Mittwoch, 7. Februar 2018

H&M Home Lab Store | H&M Home Store der Zukunft?

Hi!

Heute möchte ich gerne über eine Entdeckung bloggen, die ich in Stockholm gemacht habe.

In der Nähe des Hotels in dem wir untergebracht waren, befand sich ein H&M Home Store. Soweit nichts weltbewegendes. Doch im Schaufenster war groß "LAB STORE" in weißer Neonschrift zu sehen.




Das machte mich neugierig und so ging ich in diesen Shop.

Was ich dann sah, erstaunte mich sehr. Das ist kein normaler H&M Home Shop.

Kein "Shop in Shop" wie wir H&M Home Abteilungen aus den großen H&M Stores kennen.
Dies war ein eigenes großes, auf zwei Etagen verteilter H&M Home Shop!

Vorne im Eingangsbereich war ein riesen Sofa und es war verdammt einladend! Es war der Wohnzimmer Bereich. Es gab auch einen großen Esstisch, toll dekoriertert, gegenüber davon ein Blumenstand mit echten Blumen. Moment mal?! Blumen Shop bei H&M Home?! JA! Und es passt perfekt!





Dieser Store war so riesig, ich war total begeistert und schaute mich weiter um. Duftkerzen über Duftkerzen, ich war um Paradies. Wusste gar nicht, dass H&M so eine große Duftkerzen Auswahl hat! Und dann auch noch so geile Düfte!

In der oberen Etage waren Textilien, wie Gardinen, Bettwäsche und Co. Eine Kinderabteilung und ein großes Schlafzimmer.


Ich konnte natürlich nicht widerstehen und habe mir direkt zwei Duftkerzen mitgenommen. Zum Leid meines Mannes, der regelrecht die Krise beim Thema Duftkerzen bekommt. Sorry Schatz, aber wenn ich schon nicht mehr rauche.... lass mir bitte meine Duftkerzen! Riechen doch auch viel schöner! :)

Die Duftkerzen Auswahl bei H&M Home war riesig! Das hier ist nur ein winziger Teil! 



Das war also meine Entdeckung in Stockholm, Der H&M HOME LAB STORE! Hammer!
Es macht eben eine Menge aus, die Produkte in authentischen Arrangements zu sehen und nicht nur
in Reihe, über und nebeneinander im Regal. Sondern schön dekoriert und in Szene gesetzt. Das hilft ungemein um sich vorzustellen wie die Deko Zuhause aussehen könnte.

Braucht ihr solche Dekorationsbeispiele auch? Oder habt ihr die Möglichkeit euch innerlich vorzustellen wie Ihr gewisse Dekostücke Zuhause in Szene setzt?


Irgendwie bin ich ja schon sehr stolz auf mich, dass ich widerstehen konnte. Mein Koffer war ja auch so schon ziemlich voll, da Tom & ich uns einen teilten. Aber so wurden es zwei Duftkerzen, eine davon findet Tom furchtbar (Gold) und eine kleinere schwarze, die mag er (Black) Wenn ihr möchtet, mache ich zu den Duftkerzen mal eine Review. Hinterlasst mir dazu bitte einen Kommentar unter diesem Post. 

Wie sieht es bei Euch aus? Kennt ihr H&M Home? Wie ist eure Meinung dazu?

Nun freue ich mich auf eure Kommentare und sende euch dekotastische Grüße :D

Euer Basti! 



Donnerstag, 25. Januar 2018

Hej Stockholm - Unsere erste gemeinsame Reise

Hej,                                                                                                     Dieser Post enthält bezahlte Ikea Werbung

so begrüßt man sich in Schweden. Genauer genommen wurden Wir zum ersten mal so in Stockholm begrüßt.

Nach 14 Jahren Beziehung, sind mein Mann und ich zum aller ersten Mal ins Ausland verreist und Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie aufgeregt wir vorab schon waren! Dann auch noch in ein sehr nördliches Land. Mein Mann war sofort begeistert, als er von mir erfuhr, dass Wir von Ikea zur Vorstellung der limitierten Kollektion "Omedelbar" von Fashion Aktivistin Bea Åkerlund eingeladen waren.

Ich auch! So flogen Wir also gemeinsam nach Stockholm und kurz nach der Landung begrüßte uns das Bordpersonal ganz herzlich in "Stuttgarten". Die Gesichter waren lang, wir schaut uns ganz verwirrt an und lachten laut. Aber Sie korrigierte ihre Aussage nicht.

"Na dann schauen Wir uns Stuttgarten mal an"



Am Flughafen angekommen, buchten wir per App direkt den "Arlanda Express" Denn am Wochenende können 2 Personen für einen vergünstigten Tarif, die schnellste Möglichkeit nach Stockholm nutzen. Knapp 30 Minuten Fahrzeit. Angekommen Am Hauptbahnhof Stockholm, waren wir erst etwas orientierungslos.

Wir kommen Wir nun am schnellsten zum Story Hotel?!

Mit der "Tunnelbana" der Metro in Stockholm. Erschrocken vom Preis (44 Schwedische Kronen = ca. 4,40€ für eine Kurzstrecke) stiegen wir dann in die U-Bahn und fuhren zur Haltestelle "Östermalmstorg". Von dort waren es nur 2 Gehminuten bei -8 Grad zum Hotel.

Das Hotel liegt mitten in Stockholm, gefühlt ist alles fußläufig sehr schnell erreichbar. Und so mussten wir an keinem der 3 Tagen öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Über 25km liefen wir an den 3 Tagen zu fuß und es kam mir gar nicht so viel vor.







Liegt vielleicht daran, dass Stockholm einfach eine wunderschöne Stadt ist!

Das Hotelpersonal war super freundlich, das Hotel sehr düster, was mir gerade bei dieser Eiseskälte sehr gut gefiel. Es wirkte so kuschelig. Das Zimmer war klein, verfügte über ein kleines schönes Bad und die Minibar wurden jeden Tag kostenlos aufgefüllt. Toll! Vitamin Water for free. Schönes kleines Goodie.

Wir entschieden uns am selben Abend noch ein schwedisches Fastfood Restaurant mit dem Namen "MAX Burger" zu suchen. Kurze Zeit später fanden wir es. Cooles Design, leckere Burger und irgendwie hip!

Danach gingen wir dann zurück zum Hotel und schliefen hervorragend.

Am nächsten Morgen frühstückten wir schnell, um direkt die Stadt weiter zu erkunden!

Wir besuchten Das Stockholmer Schloss, schlenderten durch den mittelalterlichen Part Stockholms, und konnten uns gar nicht satt sehen! Irgendwie scheinen die Schweden ein glückliches Volk zu sein. Zumindest strahlen Sie so eine Lebensfreude aus, dass es direkt ansteckt! Teilweise hat man das Gefühl in der Zukunft zu sein. Sind uns die Schweden wirklich soweit voraus? Ich denke schon.



Wir sahen außerdem den Königlichen Pferdestall, der Mitten in der Stadt liegt, besuchten viele kleine Geschäfte und verbrachten den ganzen Tag auf den Beinen.



Am frühen Abend, trafen Wir uns dann mit Ikea und den anderen eingeladenen Bloggern und den Abend zu besprechen.

Bea Åkerlund, entwarf nicht nur für Stars wie Beyonce, Lady Gaga, Madonna & Katy Perry außergewöhnliche Outfits sondern nun auch eine komplette Kollektion für Ikea!

So gingen wir gemeinsam durch die Straßen von Stockholm zu einem "Member Club" in einer Seitenstraße. An den Fenstern des Clubs klebten Kussmünder und man sah sofort, hier sind wir richtig!

Vor der Tür stand ein gut gekleideter Mann der die Gästeliste in den Händen hielt. Kurzer Check, ob wir drauf stehen und schon öffnete sich für uns die Tür. Die Tür in Bea Åkerlunds Welt mit dem Namen "Omedelbar" So heißt ihre limitierte Kollektion die Ab dem 09.März bei Ikea erhältlich ist.

An der Wand hing ein Sessel, und irgendwie hatte man das Gefühl, dass in Beas Welt alles möglich ist.




Eine Wendeltreppe führte ins untere Geschoss. Ich war überrascht. Befand ich mich doch eben noch in einer Bar, bin ich jetzt in einem Traum aus rotem Plüsch, dunkler Atmosphäre, Samt, Fransen und einem Gefühl in einem Pariser Etablissement zu sein.

Passend dazu war der französische Song "Joe le Taxi" zu hören. Das Gefühl war perfekt.

Mitten im Raum stand ein großes Bett. Mit vielen Kissen und einer Leinwand darüber auf der Werbeclips zur Kollektion gezeigt wurde. Wäre das Ikea Logo am Ende nicht eingeblendet worden, hätte man niemals gedacht, dass es sich um eine Ikea Werbung handelt.

Auf dem Bett rekelte sich die Designerin in einem Schwarz/Weiß gestreiftem Anzug und einem Zylinder auf dem Kopf.

Neugierig schaute ich mich um, entdeckte Teile der Kollektion und war begeistert. Denn auf mich wirkt der Stil wie ein Mix aus "Hollywood Glam, Gothic, Alice im Wunderland und purer Exzentrik.

"be who you are" ist der passende Slogan der auch auf einigen Teilen zu lesen ist.

Ich war aufgeregt. Wie mein Mann und unsere Blogger Kollegen.

Kurz darauf fand ich mich auf dem Bett neben Bea wieder, hielt einen kurzen Small Talk mit Ihr und machte dann noch ein gemeinsames Foto.

Was für eine gelungene Präsentation einer Ikea Kollektion! Hut ab und einen riesen Dank, dass wir dabei sein durften.

Meine 3 Favoriten aus der Kollektion durfte ich mir aussuchen, welche das sind, werdet Ihr dann natürlich in einem der folgenden Posts sehen.

Weitere Infos zur Kollektion findet ihr hier: und zu Bea Åkerlund hier.

Danach entschwanden mein Mann und ich mit einem tollen Lebensgefühl, angesteckt von einer kreativen Kollektion, Joe le Taxi im Ohr und einer riesen Stockholm, Lust in die Nacht.


Wie ein frisch verliebtes Paar schauten wir uns Stockholm bei Nacht an bevor wir dann zufrieden und mit dem Gefühl zu schweben zurück ins Hotel schlenderten.

Am nächsten Tag (Abreisetag) frühstückten wir schnell um uns dann ab 12 Uhr das Hallwylska Museet anzugucken. Einst lebte hier eine Grafen Familie mitten in Stockholm. Die Prunksäle sind beeindruckend und man hat das Gefühl, gar nicht alles sehen zu können.



Der Eintritt in staatliche Museen ist in Stockholm übrigens frei!

Am Nachmittag entschieden wir uns dann mit dem Taxi zurück zum Flughafen zu fahren. 545 Schwedische Kronen. Ca. 55€ Das war insgesamt günstiger als wenn wir mit der Tunnelbana und dem Zug gefahren wären. Außerdem sah man so auch mal etwas mehr von der Umgebung Stockholms. Diese Landschaften sind wunderschön!

Im Taxi waren wir ziemlich traurig, dass wir schon abreisten. Denn Stockholm hat uns begeistert. Unsere Herzen mit so viel Liebe gefüllt, dass wir aufjedenfall wiederkommen werden!

Der Arlanda Airport war mit dem Taxi ca. 45Minuten zu erreichen. Er ist sehr groß und modern und sobald man durch den Check-In und die Sicherheitskontrollen durch ist, hat man viele Möglichkeiten seine Wartezeit bis zum Boarding zu vertreiben.



Die Flugzeit nach Hamburg betrug übrigens nur knapp 1 Stunde und 25 Minuten.

Zurück in Lübeck bleiben uns tolle Erinnerungen an Stockholm, vor allem aber dieses unfassbar leichte Lebensgefühl. Irgendwie scheinen die Schweden zu wissen, wie man das Leben und seine Aufgaben meistert, ja sogar regelrecht zelebriert! So möchte ich auch leben. Konzentriert auf das Leben, das eigene ich und seine Mitmenschen. Mit dem Wissen, je mehr ich mich auf mich konzentriere, statt mich um Dinge zu kümmern die mich nichts angehen, desto besser wird meine Lebensqualität. Denn das scheint wohl das Problem vieler Menschen zu sein. Das eigene Leben und die eigenen Probleme in die Hand zu nehmen. Entschlossen und motiviert zu sein, das eigene Leben so zu gestalten, dass man glücklich wird und ist. Stattdessen stecken wir unsere Nasen in Dinge die uns nichts angehen, machen auf die Fehler anderer Menschen aufmerksam und zeigen hämisch mit den Fingern auf Sie. Statt diese wertvolle Energie zu nutzen um sich und seinen Mitmenschen ein erfülltes Leben zu ermöglichen.

Danke Schweden, für diese inspirierenden Tage!

MerkenMerken

Sonntag, 31. Dezember 2017

Sei wer du bist, sei wer du willst! Ich bin dann mal ein Prinz

Hallo ihr Prinzessinnen & Prinzen,

2017 war wieder ein sehr lehrreiches Jahr für mich. Leider mit mehr Tiefen als Höhen aber so ist nun mal das Leben. Wichtig ist, aus den Tiefen zu lernen und sie für die Zukunft zu Höhen werden zu lassen.

Jetzt gerade sitze ich in meinem Wohnzimmer auf dem Sofa, dass Macbook auf dem Schoß und habe das dringende Bedürfnis noch in 2017 diese Zeilen loszuwerden.

2017 wird eines der Jahre in meiner Vergangenheit sein, dass mich sehr geprägt hat. Auf einige Ereignisse hätte ich zu gerne verzichtet. Wir der Verlust meines geliebten Seelenkaters Lumpi am 16.11.2017. Für viele nur ein Haustier, für mich der beste Freund. Denke ich an diesen Verlust kommt Wut in mir hoch. Wut darauf, dass mir mein Lumpi genommen wurde. Aber ich bin in dieser Wut auch froh, dass ich Ihm gegenüber jedes Versprechen eingehalten habe. Er durfte Zuhause einschlafen. Hat alles bekommen was er wollte. Während ihn das sehr glücklich gemacht hat, machte es mich zutiefst traurig. Denn im Gegensatz zu Ihm wusste ich, dass die Stunden, Minuten und Sekunden gezählt waren.

Lumpi hat sehr gekämpft, vermutlich für mich und weniger für sich selbst. Er wollte nicht gehen.

Aber seine letzte Reise war so würdevoll & liebevoll, dass es mich sehr getröstet hat. 

Dieser Verlust hat mir umso mehr vor Augen gehalten, dass die Zeit begrenzt ist. 

In diesen letzten Tagen mit unserem Lumpi merkte ich sehr stark, dass die Menschen um uns herum so viel von uns erwarten. Wie wir zu reagieren, uns zu verhalten oder gar wie wir sein zu haben.

Nicht man selbst. 

Das hat mich sehr bedrückt aber auch zum Nachdenken angeregt. Ich will mehr ich sein. Meine Wünsche erfüllen. 

Ein Fotoshooting im Dezember hat mich dann sehr beflügelt und inspiriert.

Schon als kleiner Junge wollte ich ein Prinz sein. War begeistert von der Welt der Royals, den Märchenhochzeiten und wunderschönen Gewändern. Von den reich verzierten Palästen und dieser Magie um all das.

Wieso nur wollen? Wie wäre es mit sein?

Also entschied ich mich für ein Shooting mit meinem Fotografen André Ganzer vom Lübecker Studio "Fotowerker Ganzer | Berg" im Prinzen Look.




Ich überlegte mir, was ich anziehen könnte und bekam tolle Tipps auf Instagram von Euch. Eine Hose hatte ich, die Lackschuhe ebenfalls. Es fehlte also eine Royale Prinzenjacke und noch viel wichtiger, eine Krone! Die Krone fand ich dann ziemlich schnell online bei Flinders.de  die perfekte Krone! Eigentlich ein Dekoobjekt aber die Seletti Krone war wie für mich gemacht. Oder?

(Danke an Flinders, die mir die Krone freundlicher Weise zur Verfügung gestellt haben)

Als ich das Outfit anhatte passierte etwas seltsames. Etwas, dass ich so noch nie erlebt habe. Mit diesem Riesen Wunsch ein Prinz zu sein veränderte sich mein Gefühl in dieser Robe. Die Haltung wurde aufrechter, ich poste nicht mehr so locker sondern achtete unbewusst darauf Haltung zu wahren. So wie es wohl ein Prinz auch tun würde.

Während des Shootings hatte ich immer wieder des Gefühl, dass die Bilder komisch werden würden. Vielleicht wirke ich zu verkleidet, zu verklemmt und nicht authentisch? Kleider machen also doch Leute! Und in meinem Falle auch Prinzen! 

Weitere Bilder vom Shooting kommen 2018 noch. Folgt mir dazu auf Instagram. www.instagram.com/wohnprinz

Diese Erfahrung werde ich mir für 2018 ganz präsent im Bewusstsein wahren.

Wir lassen uns von unserer Umwelt immer mehr beeinflussen. Ja fast sogar in der eigenen Entwicklung und im eigenen Sein behindern. Das sorgt irgendwann dazu, dass man sich verliert. In sich und den Erwartungen der anderen wie man in Ihren Augen zu sein hat. 

Schluss damit! Sei wer du bist! Sei wer du willst! Es ist dein Leben und die Geschichte deines Lebens schreibst du ganz alleine. Willst du erfolgreiche Rechtsanwältin werden? Dann gib alles und arbeite an deinem Traum! Andere sagen, dass du das nicht schaffst? Scheiß drauf! Du schaffst das! Ich kenne das! Träume können so stark sein, dass man über sich und seine eigenen Fähigkeiten hinauswächst! Es steckt so viel in dir! Jeder kleine Schritt, bringt dich näher an dein Ziel! 

Bist du schon mal hungrig einkaufen gegangen? Dieses quälende Gefühl von Hunger aber das Wissen, dass man erst einkaufen muss? Bis zum Stillen des Hungers sind es Schritte die du gehen musst um an dein Ziel zu kommen. Was ich damit sagen will ist, dass es egal ist wie groß der Traum, das Ziel oder der Wunsch ist, mit nur einem einzigen, winzig kleinen Schritt beginnt jede dieser Reisen! 

Wie oft stellte ich mir innerlich vor wie es wohl aussehen würde wenn ich ein Prinz wäre! Ob das wohl toll aussehen würde? Oder gar lächerlich? 

Die Bilder die ich dann sah überraschten mich. Sie haben mich überflutet mit dem tollen Gefühl, dass ich sein kann was ich will, wenn ich die dafür nötigen Schritte gehe! 



Ich bin nun also ein Prinz. Einer der gerade auf seinem Sofa sitzt und sich für 2018 vornimmt endlich von dieser unschönen Plauze wegzukommen, die man zum Glück nicht sieht! Wenn ich es nicht will ^^ Ein kleiner Dank an meinen Mann, der mich vor dem Shooting in meinen Bauchweggürtel geschossen hat! Ich schlage dich dafür selbstverständlich hiermit zum Ritter! :D 

Ein paar Tage später passierte dann etwas, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe. Mein Mann betreibt schon seit langer Zeit Ahnenforschung. Ein wirklich spannendes Gebiet! Seine Vorfahren die man nicht kannte auf einer spannenden Weise kennenzulernen. Über meine Familie väterlicher Seite fand mein Mann dann eine Chronik die bis 400 n.Chr. reicht. Dort steht, dass es in dieser Familie einen König gab. 

Nun könnt Ihr euch vorstellen, wie ich aus dem Häuschen war, als ich das erfuhr! Es gibt sogar 2 Familien Wappen. 

Wenn mir meine Eltern meinen Namen so gegeben hätten, wie man es damals tat (Vornamen der Väter, Großväter, Urgroßväter usw.) Dann lautete mein Name wohlmöglich Julius Sebastian August oder Julius Josef Sebastian. 

Ich bin jetzt einfach Prinz. So! :D Passend dazu bekam ich von meinem Mann zu Weihnachten etwas, worüber sich andere in meinem Alter wohl eher weniger freuen. Socken! Nein nicht irgendwelche. Es sind Socken eines britischen Hoflieferanten. Süße Idee oder? Ich trage nun also die selben Socken wie die Prinzen Charles, William und Harry. Wie königlich! Sogar einen modernen Siegelring schenkte mein Mann mir.  Von meinem Patenkind erhielt ich einen Gutschein zu Weihnachten den ich für weitere Produkte britischer Hoflieferanten einlöste! Die Queen lässt sich sogar Duftkerzen in den Buckingham Palace liefern! 

Dazu werde ich definitiv ein Video machen! :D


Beflügelt von dieser Motivation möchte ich Euch davon gerne etwas abgeben. Seid wer ihr wollt! 

Rutscht gut ins neue Jahr und bleibt gesund! Für 2018 wünsche ich Euch ganz viel Mut, um eure Schritte zu gehen, Ausdauer um euren Zielen näher zu kommen und Gesundheit um kräftig genug zu sein um eure Träume & Ziele zu erreichen! Alles Gute, viel Zufriedenheit, Liebe & Gesundheit für Euch.

Wir sehen uns 2018,

euer Julius Sebastian August, Prinz aus Lübeck 

Danke für all eure Unterstützung in diesem Jahr! 
MerkenMerken

Montag, 18. September 2017

Balkon & Terrasse im Herbst mit Pflanzkübeln | Werbung

So schnell geht der Sommer vorbei, aber nicht die Möglichkeit Zeit auf dem Balkon oder der Terrasse zu verbringen. Viel zu Oft wird der Balkon im Herbst vernachlässigt und nicht mehr neu bepflanzt. Dabei gibt es auch für den Herbst schöne Pflanzen die auf dem Balkon oder der Terrasse eine schöne Atmosphäre zaubern.

Deshalb haben mein Bruder und ich bei Ihm auf der Terrasse einen weitere Pflanzkübel aufgestellt und bepflanzt. Er ist ein großer Fan der Pflanzkübel, weil sie sowohl chic als auch sehr praktisch sind.
So benutzt er diese als kleinen Rahmen für die Terrasse, den er immer wieder mit Pflanzen umgestalten kann.

Für seine Terrasse haben Wir uns für folgendes Modell entschieden. Auf der Webseite von www.pflanzkuebel-direkt.de findet ihr eine tolle Auswahl von Pflanzkübeln in den verschiedensten Formen, Größen, Farben und Einsatzmöglichkeiten.



Für meinen kleinen Balkon habe ich mich für zwei Säulen entschieden, die unten etwas bauchiger sind. Sie nehmen nicht viel Platz ein und sind sehr dekorativ. Hier mal mein Video.



Wie Ihr seht, könnt Ihr die Säulen sowohl einzeln als auch symmetrisch zu zweit platzieren. Neben Blumen kann man auch schöne Grünpflanzen in die Kübel machen. Buxbaum Kugeln würden in den Pflanzsäulen auch sehr schön aussehen.



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Gestalten eures Herbstbalkons.

Viele liebe Grüße,
Euer Basti.


Diese Post entstand in Kooperation mit pflanzkuebel-direkt.de