Mittwoch, 23. November 2011

Das brennende Thema. Sponsoring auf Youtube.

Es wird mal wieder Zeit für ein bisschen Hintergrundwissen :-)

Das Thema Sponsoring ist ein Thema, welches die Lager spaltet, was ich gut verstehen kann. Dieses Thema wird vorallem gerne genutzt um scheinbar anderen Leuten, die Sponsorings positiv gegenüber stehen - zu schaden.

Da könnte ich zig Tweets und Kommentare zitieren, mach ich aber nicht. Wieso? Weil ich den Leuten nicht das geben möchte, was sie mit solchen Aktionen bezwecken wollen. AUFMERKSAMKEIT.

Wie stehe ich eigentlich zum Thema Sponsoring?

Ich bin davon ausgegangen, das viele das wüssten. Gerade weil ich wie viele andere kein Geheimnis daraus mache. Sponsoring finde ich an sich eine gute Sache. Denn nur durch diese, konnte ich meine großen Einrichtungsprojekte umsetzten. Ich nutze zum Beispiel auch Sponsorings dazu, meinen Zuschauern tolle Produktverlosungen zu bieten. Produkte, die man sich nicht mal eben so kaufen könnte. Wieso auch nicht?!

Ich nutze Sponsorings dazu, Dinge zu testen. Reviews zu drehen und um darüber zu berichten. Ich nutze Sponsoring, zum Beispiel auch um gut gekleidet zu sein. Klar könnte ich mir meine Kleidung auch selbst kaufen. Wieso sollte man denn aber das Angebot nicht annehmen? Ich werde nicht für Sponsorings bezahlt!

Lasse ich mir Produkte sponsern, hinter denen ich selbst nicht stehe? Ganz klares NEIN!

Lasse ich mich für Videos bezahlen, damit ich ein gesponsertes Produkt positiv erwähne obwohl es mir garnicht gefällt? NEIN.

Ich bekomme soviel Dinge zugeschickt die mich nicht interessieren und die ich nicht erwähne, präsentiere oder sonst was. Neulich lag ein Stück Perserteppich in meinem Postfach mit der Bitte doch ein tolles Video drüber zu machen. Putzlappen, Romane, Irgendwelche Ölkerzen Schwimmer und und und... Doch das sieht man eben nie. Wie auch, wenn ich in meinen Videos nur über Dinge spreche, die mich selbst zu 100% interessieren.

Jetzt mal das ach so beliebte Thema, worüber man sich immer und immer wieder das Maul (Urgh entschuldigt die unschöne Ausdrucksweise) (ironie off) LOL zerissen wird.

AUTOGRAMMKARTEN. Ja ich hab Postkarten, mit denen ich Zuschauerpost auf Wunsch beantworte, die nutz ich auch mal als Fyler (Zuletzt zum Beispiel auf der Gamescom) Und wenn jemand ein Autogramm haben möchte, dann gebe ich gerne eines. Heißt das jetzt, das ich arogant, eingebildet und denke das ich voll fame bin?

Ach ja natürlich heißt es das... und wieso? Weil ich sie mir habe sponsern lassen. Ich habe Postkarten und das diese gesponsert sind, kann man sogar drauf erkennen! Denn die URL der Druckerei steht hinten drauf.

Hat sich jemals einer der Menschen darüber aufgeregt, und mir gesagt Basti... also ne! Deine Karte ist ja mit einer URL einer Druckerei versehen!!.... Nein hat niemand.

Warum schreibe ich das alles?! Ich gehe sehr offen mit Sponsorings um, mache kein Geheimnis daraus, gerade weil es verdammt wichtig ist, dem Zuschauer,Leser oder wen auch immer ehrlich gegenüber zu sein.

Wenn ich mir jedoch anschaue, wie immer und immer wieder gegen Sponsorings gehetzt wird, dann auch noch von Leuten die sich mittlerweile selbst sponsorn lassen frage ich mich, was ich davon halten soll?

Genug geschrieben, beantwortet mir doch bitte die letzte Frage als Kommentar unter diesem Post.

Liebe Grüße, Bastian

Hier mal ein Video zum Thema welches ich vor ein paar Monaten gedreht habe.

Kommentare:

  1. Schön geschrieben. Danke für das Statement

    AntwortenLöschen
  2. ich habe nichts gegen sponsoring, aber natürlich bekomme ich auch mit, was manche leute bloggern oder youtuber vorwerfen... sobald man gesponserte sachen verlost, ist das ok und wenn man sie selbst nutzt/testet? dann ist man gekauft, die meinung ist nicht echt, man wird dafür bezahlt usw.! hä?! :D ich frag mich wieso einige so denken, was soll das?? ich verstehs selbst nicht..

    und zu den autogrammkarten/postkarten: ist doch deine sache! wenn du fans hast, die gern eine haben wollen, oder du sie den briefen an die zuschauer beifügst, ist doch ne süße sache. da freuen sich bestimmt viele drüber. =)

    dass du so viele sachen gesponsert bekommst, find ich völlig ok. du würdest jetzt vllt unter der brücke leben, wenn du das alles hättest selbst bezahlen müssen, um es deinen zuschauer vorzustellen. ;D also haben doch eigentlich alle was davon! lass dich von solchen kommentaren nicht unterkriegen und bleib wie du bist.

    ich nehm auch nicht jeden schrott zum testen an und schreib auch immer meine ehrliche meinung zu den produkten, egal ob ich sie selbst gekauft und bezahlt oder gesponsert bekommen habe. jemand wollte mir mal taschenkalender zum testen schicke, da weiß doch jeder wie die funktionieren!? Oo also hab ich die und viele andere dinge auch nicht angenommen.. aber wenn man von etwas überzeugt ist, kann man das doch sagen und wenn nicht, dann auch. so lange man dabei seinen spaß hat und immer ehrlich ist, find ichs völlig in ordnung.

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Bast,

    Zum einem hatte ich schon zuvor das Video mir mal angeschaut. Also ich gebe mal dazu meinen Senf ab :-)

    Also mich hat das fortwährend gestört ,wenn ich mir Videos angeschaut habe ,dass die Youtuber oftmals sich füsselig entschuldigt und gerechtfertigt haben, dass sie nicht gesponsert wurden etc. Ich finde dieses ganzen hype von Usern wie auch Youtubern einfach schrecklich, sich gegenseitig anzuschwärzen etc.

    Wer sich selbst sponsoren läßt und gegen andere spricht besitzt eine verlogenen Deppelmoral (war ein vertipper finde ihn jedoch zutreffend :-) )und ist für mich einfach heuchlerisch.

    Du hast deiner Meinung Worte gegebenen, somit wurde ich dir raten es nun dabei zu belassen. Weshalb solchen Menschen ,die aus Böswilligkeit/Neid what ever einfach aufgrund ihres schlechten Charackters jemand was böses wollen, weitere Aufmerksamkeit schenken oder ihnen dein gutes Wohlergehen auch wenn es nur für einige Minütchen ist schenken?

    Ich sage mir selbst in ähnlichen Angelegenheiten, alles im Leben kommt zurück, man erhält das im Leben was man vorausschickt.

    Bleib dir weiterhin treu und bleib weiterhin ehrlich. Und genau aus diesen Gründen mag ich dich als Persönlichkeit und vor allem deine Videos.

    Bussi

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Basti,
    du weißt ja, dass ich dich eigentlich schon von anfang an verfolge und auch immer ein großer Fan von deiner Arbeit bin, deswegen gestatte mir ein paar offene Worte. :)

    Ich glaube, was bei dir stark auffällt ist, dass alles mittlerweile sehr professionell aussieht. Sowohl deine Videos, als auch deine FB "Gefällt mir" Seite, dein Blog...dein Kanaldesign etc. Alles wirkt eben nicht mehr wie ein "hobbymäßig" betriebener Vlog, weil es schon rein gestalterisch gesehen, viel zu perfekt aussieht. Deine Autogrammkarten tun da sicher ihr übriges. Ich selber, was ja auch kein Geheimnis ist, sehe mein Tun auf YT auch nicht mehr als reines Hobby.

    Das du gesponsort wirst, finde ich toll, weil deine großartigen Projekte sonst ja nicht zu finanzieren wären. Wer das nicht versteht, ist wirklich mit Naivität gepudert. Sponsoring muss sein, wenn man auch an seine Zuschauer was zurückgeben will, zumindest in diesem Ausmaß.

    Eine Erklärung für dich, warum du so angegriffen wirst, könnte demnach für mich sein, dass man den Eindruck erhält, gerade weil alles so perfekt gestylt und professionell aussieht, der Eindruck ensteht, dass es eben nicht nur die Produkte sind, die du erhälst. Versteh das bitte richtig, ich wäre ja die letzte, dir das übel nehmen würde!! ^^ Ich versuche nur, dass irgendwie nachzuvollziehen. Gerade deine Videos für Tchibo, da würde ich schon fast unfair finden, wenn du dafür "nur" die Produkte bekommst. Also so gute Werbung für lau? Und klar ist es für lau, wenn sie dir nur ihre Produkte stellen. All die Zeit die du investiert hast...dafür müssten sie wo anders richtig latzen.

    Vermutlich fragen sich einige, warum sieht alles so super perfekt und geilo aus? Wo will er hin? Was ist sein Ziel? Willst du wirklich nur in Naturalien vergütet werden? Also all der Aufwand für gratis Bettwäsche?

    Das sind eben so meine Gedanken. MEINE! Vielleicht denke ich einfach zu abgezockt und all das macht dir wirklich soviel Spaß, dass dir die Kaffemaschine etc. reicht?! Ick wois es net. :)

    Und vielleicht bin ich ja mit diesen Gedanken nicht allein?!

    Das solls jetzt gewesen sein. Ich hoffe du verstehst das nicht als Angriff oder sonst was. Das soll es nicht sein, ich will dir bloß eine mögliche Erklärung bieten, warum manche Leute so ein Problem mit diesem Thema haben. :) OKAY?

    PEACE
    Tine

    AntwortenLöschen
  5. Hey Tine,

    danke für deinen Kommentar. Den ich alles andere als angreifend oder ähnliches finde.
    Im Gegenteil du hast etwas angesprochen worüber ich mir selbst garkeine Gedanken gemacht habe.

    Ich versuch mal meine Gedanken dazu freien Lauf zu lassen xD Du hast Recht, ich möchte, das mein Design meiner Seiten so perfekt wie möglich ist. Du glaubst garnicht wie ich mich nen Keks über schönes Design freue. Einfach nur weils geil aussieht. Das da die Frage aufkommt, wieso das so sein soll für mich ist mir garnicht in den Sinn gekommen.

    Ich finde einfach das Auge isst mit. Gut also passt jetzt nicht auf das Thema Blog YT usw Design, aber der Gedanke hinter diesem Sprichwort, schwebt mir dazu im Kopf.

    Irgendwie bin ich sogar voll stolz drauf, wie sich das alles allein vom Design her entwickelt hat. Wenn man mal bedenkt, wie mein Design am Anfang aussah xD

    Die Tchibo Videos machen mir Spaß und ich traus mich schon fast garnicht zu sagen, aber mehr als die Produkte die ich in meinen Favoriten Videos zeige, erhalte ich nicht. Klar würde ich mich freuen, dafür etwas zu bekommen, aber erwarten tue ich es nicht.

    Aber ich gebe dir Recht, diese Videos die wir machen, haben nunmal einen werbenden Effekt für die Firmen, dies sollte da ruhig auch anerkannt werden. Gerade, weils am Ende ja doch die Firmen sind, die durch unser Hobby auch wenn es mittlerweile ein sehr professionelles ist daran verdienen.

    Liebe Grüße und danke für den Denkanstoß, Basti

    AntwortenLöschen
  6. Wohnzeitschriften oder Lifestylemagazine entschuldigen sich auch nicht dafür, von den Firmen Musterstücke zur Verfügung gestellt zu bekommen und werden dafür meines Wissens auch nicht kritisiert. Ich nehme an, es liegt an den Besonderheiten von YouTube.

    Die Leute sehen Dich noch als Privatperson, während sich der Wohnprinz zur Marke entwickelt hat, aber noch wie ein Hobbykanal auftritt. Wenn beispielsweise Tchibo einen YouTube-Kanal aufmacht, weiß jeder sofort, da präsentiert sich eine Firma. Ein privater YouTuber bist Du nicht mehr, auch wenn Du die Videos in Deiner eigenen Wohnung drehst und noch so auftrittst. Die Zuschauer spüren wahrscheinlich die Diskrepanz. Wenn ihnen klar wird, dass sie mit Wohnprinz einen (semi-)professionellen Lifestylekanal präsentiert bekommen, wird sich die Kritik wahrscheinlich legen.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo nochmal,

    aber dies ist doch völlig normal, dass man sich bei fortlaufender Beschäftigung mit einem Hobby/Leidenschaft sich weiter entwickelt. Sich verbessert ,weil man einfach geübter ist man sich unter gleichgesinnten austauschen kann und stets Tipps und Tricks annimmt um etwas zu verbessern.

    Ich finde ,wenn man einen Youtuber von seinen Anfängen her beobachtet wie jetzt beim unserem geliebten Wohnprinz, war vielleicht zu Beginn nicht das Licht oder die Schärfe stets die Beste, dies änderte sich mit der Zeit und nach meinem Empfinden zum besseren,aber das was am wichtigsten dabei ist was stets geblieben ist war und ist Bastis Art und Weise im Video.

    Meine Fresse wem es nicht passt braucht es sich nicht anzuschauen.PUNKT!!!!

    AntwortenLöschen
  8. @ Umhuellt:
    Es passt mir gut, dass Bastian der Wohnprinz und sein Kanal sich entwickelt haben. Ich freue mich für seinen Erfolg und sehe meinen Blogpost als Kompliment an Bastian.

    AntwortenLöschen
  9. @Umhuellt @Carmen, ich habe es auch positiv aufgefasst und mich über eure Kommentare gefreut.

    AntwortenLöschen
  10. Ich verstehe gar nicht,was die Leute immer haben. Natürlich wird Basti immer besser und perfekter...macht ja auch keinen Sinn es anders herum zu machen...
    Mal ganz ehrlich? YT ist teilweise ein Kindergarten mit Konsumenten aber auch YTuber, die sich und das was um sie herum viel zu wichtig nehmen. Ich habe mir auch ein Autogramm von Basti schicken lassen,weil ich ihn und seine ehrliche Art mag, weil er sich nicht verstellt. Ob die Karte nun ein Sponsering ist oder nicht, ist mir echt Latte,da mir die Widmung nur wichtig ist. Ich kann aber verstehen,das man sowas macht,denn solche Karten kosten Geld und wenn 1500 Leute ein Autogramm haben wollen und er muss das bezahlen...
    Ich habe doch auch was, wenn er ein Kylie Zimmer macht oder ein anderes Projekt. Ich schaue in meide Stube und werde durch seine Videos inspiriert.Leute, alle mal schön durchn Schlüpper atmen und mal schauen, ob da nicht eine ordentliche Portion Neid mit schwingt....aber das ist ja das gute:Wer was bei YT macht, kann vielleicht auch in den Genuss von Sponsering kommen.
    Basti macht das gut und ehrlich und wem es nicht passt....es gibt einen AUS Schalter...wieso benutzen die Leute den nicht....*g*

    AntwortenLöschen
  11. Hey =)

    Ich finde Sponsoring überhaupt nicht schlimm, das mal vorneweg ;) Und jetzt hätte ich eine Idee. Wie wärs denn, wenn du auch Dinge vorstellst, die du nicht so toll findest? Ich finde nämlich, dass jemand, der alles immer toll findet, sehr schnell gekauft wirkt. Wir als Zuschauer bekommen eben nicht mit, wenn du etwas schlecht findest. Wenn du das auch zeigen würdest hätten wir ja auch etwas davon und ich finde, es würde natürlicher wirken.

    Nur so eine kleine Idee am Rande =)

    Grüßchen

    AntwortenLöschen
  12. Meiner Meinung nach ist das "Problem" an der ganzen Geschichte einfach nur, dass immer noch behauptet wird es ist ein Hobby was man betreibt. Nein das ist es nicht und das brauch man auch nicht schön reden. Es ist sozusagen ein Job. Vllt fließt nicht bei jedem Geld aber die Bezahlung läuft dann halt durch das behalten des Produktes.
    Und ich versteh hier auch nicht wieso man es dann noch immer als Hobby beschreiben muss.

    Ich finde es nicht verwerflich Produkte zu behalten, aber ich bin regelrecht genervt davon dass manch ein YTer sein depri schiebt und sich ausheult, dass er das ja alles für seine zuschauer macht und alles nur ein hobby ist. *hust* ja nee ist klar.

    als YTer und auch als blogger brauch man seine zuschauer/leser nicht für dumm verkaufen. man sollte ganz einfach mit offenen karten spielen und dann fühlt sich keiner auf den schlips getreten

    AntwortenLöschen
  13. Hallo :o) Ich mag Dich, sonst hätte ich Dich nicht abonniert. Du bist fröhlich, engagiert und immer sehr gut vorbereitet. Im Wesentlichen schließe ich mich Tines Meinung an. Sponsoring ist nichts Verwerfliches, so lange Du sagst, dass Du die Sachen kosten- und bedingungslos erhalten hast. Ich kann nicht verstehen, warum Menschen Zeit und Energie auf etwas ver(sch)wenden, das sie nicht mögen, das sie stört, etc...
    Was mir an Deiner Wohnung auffällt ist, dass sie super edel, schick, perfekt und stylish wirkt - jedoch total unpersönlich, wie aus dem Katalog. ABER: das ist wertfrei, meine subjektive Meinung und wenn es Dir so gefällt, dann ist das in Ordnung. Schließlich sollte jeder so leben, wie es ihm gefällt, so lange er jemand anderem nicht damit wehtut. Mein Tipp: mehr Outtakes, damit wir Zuschauer sehen, dass auch Dein Dreh nicht perfekt ist, denn - so traurig das auch ist - heutzutage schreckt Perfektionismus viele ab, denn keiner ist perfekt und wenn jemand wie Du so wirkt, ruft das viele Neider auf den Plan (ja, ich höre schon, wenn kein Argument mehr zieht, dann kommt man mit Neid, aber ich weiß, wovon ich rede; die Menschen sind neidisch, sonst würden die Haul-Videos nicht so gut funktionieren (der hat das, dann will ich das auch..)). Aber ich schweife ab. Meinetwegen kannst Du bleiben, wie Du bist, denn so bist Du nun mal. Leben und leben lassen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Miauuuuuuuuuz.

    Ich habe mit Youtube und meinem Blog nicht angefangen mit dem Ziel, das es irgendwann mal mein Beruf werden könnte. Das ist es nämlich nicht. Natürlich ist das Hobby längst kein reines Hobby mehr. Aber sollte ich sofort alles löschen, weil ich mit meinem Hobby Geld verdiene? Es ist immer noch mein Hobby. Denn mein Job ist etwas anderes. Hinzu kommt, das ich nichts "spiele" und niemanden für dumm verkaufe sondern offen und ehrlich bin.

    Ich danke dir für deine offenen Worte.

    Klar ist mein Hobby längst kein reines Hobby mehr, aber das bestreite ich auch nicht. Soll ich weil das einigen nicht passt nun damit aufhören? Nein. Im Gegenteil, ich freue mich das ich mit etwas was mal mein reines Hobby war Geld verdienen kann. Wer hat schon die Möglichkeit dazu?

    Liebe Grüße an dich,
    Bastian

    AntwortenLöschen
  15. mist... kurz vorm senden war mein ganzer kommentar weg und kam auch nicht mehr wieder... und das war so viel... ich versuche es nochmal ganz kurz:


    ich wollte bei tine anknüpfen. es wirkt inzwischen alles zu glatt, als ob es kein hobby, sondern beruf sein soll... und ganz ehrlich, dann kann ich werbung und einsatz in 4 wänden gucken. der reiz an yt ist für mich das normale. das dort normale leute zu mir reden, morgens auf arbeit gehen, abends videos drehen.... und sich dann bitte nich dafür entschuldigen, einen tag nicht bei facebook aktiv gewesen zu sein. das geht alles so sehr in richtung mr.t. und der reicht einmal doch bitte zu? (wobei bei ihm ja die ganze familie krampfhaft versucht in die medien zu gelangen)... thema verfehlt... so, nun sponsoring an sich: finde ich super und wenn ich ein produkt gut finde, freue ich mich auch darüber es behalten zu dürfen. man bekommt ja nich jeden tag ne kaffeemaschine und macht dafür "nur" ein video...

    so,war nun wirklich stark gekürzt und ich hab sicher auch was vergessen, was ich vorher hatte..

    viele grüße aus dem schönen dresden, wo der weihnachtsmarkt erst morgen losgeht :)

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Nettilein :-)

    Danke für deinen Kommentar. Oh man wie ich das kenne, wenn das bisher geschriebene warum auch immer aufeinam futsch ist.

    Der Gedanke, das alles zu glatt wirkt kann ich gut verstehen, wenn es immer professioneller wird. Ich selbst habe den Gedanken so garnicht. Ich lerne viel dazu, möchte mich selbst verbessern. Aber wie schon oft gesagt, mein Beruf ist es nicht, den habe ich. Das ich aber durch mein Hobby die Möglchkeit habe mich beruflich zu verändern sehe ich als Chance, die ich so nicht hätte. Vorallem wenn man wie ich, in der Möbel/Einrichtungsbranche keinen Beruf erlernt habe. Vielleicht ändert sich das ja :-)

    Mit dem Punkt sich zu entschuldigen das man mal weniger auf FB oder Twitter aktiv ist, ist echt blöd. Das ist etwas was ich auch oft mache mit dem Gedanken mich damit rechtfertigen zu müssen, was wirklich vollkommener Quatsch ist. Danke für den Hinweis.

    Lieben Dank für deinen Denkanstoß und deine ehrlichen Worte,

    Bastian

    AntwortenLöschen
  17. Also ich hab nichts gegen Sponsoring einzuwenden. Die, die gesponsort werden, haben nun mal einfach Erfolg mit videos oder blogs und da werden die firmen auch aufmerksam. Aber warum sollte das schlecht sein? Sie haben sich diesen erfolg selber erarbeitet, haben eine große Lobby und helfen uns ja schließlich auch mit ihren tipps. Und wenn ich gegen sponsoring bin, guck ich einfach die videos nicht. ich finde es absolut unangebracht, respektlos und einfach nur dumm, dann solche Hetzkampagnen zu starten. Ich meine was soll das? Das ist einfach nur Niveaulos.
    Und ich finde, dass ihr Youtuber euch von sowas nicht runter ziehen lassen solltet. Solchen Leuten darf man einfach keine beachtung schenken.

    AntwortenLöschen
  18. Ich verstehe auch nicht, warum manche denken, dass man das nicht mehr als Hobby bezeichnen darf. Ein Schriftsteller z.b. hat doch auch sein hobby zum beruf gemacht und verdient damit geld.
    Um solche videos zu machen und den mut dafür zu haben muss es doch mein hobby sein. Sonst könnte man doch gar nicht mit einer kamera reden ohne sich dabei dumm vorzukommen (:

    AntwortenLöschen
  19. Ich denke, die Individualität der Wohnung von Bastian zeigt sich in seiner Auswahl der Möblierung, der Farben und Dekorationsgegenstände. Da er seine Videos ja in seiner Wohnung dreht und systembedingt oft umdekoriert, weil er bestimmte Artikel und Looks präsentieren möchte, wirkt seine Wohnung ein bisschen unpersönlich. Individualität kann erst da entstehen, wo der Wohnende die Einrichtung auch über einen längeren Zeitraum in Besitz nimmt. Dies kann aber bei Bastian nicht geschehen, weil die nächste Inspiration schon wartet und umgesetzt werden möchte.
    Die Räume, die der Zuschauer nicht sieht, wirken wahrscheinlich persönlicher und weniger perfekt.
    Tritt die Katze auf, hat jedes Video gleich eine sehr viel individuellere Note.

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde das Thema mittlerweile schwierig.

    Das Problem ist, - das hast du ja auch schon angesprochen - dass schnell die Leidenschaft und das Hobby bei einer großen Masse verloren geht, weil viele nur die kostenlose Produkte dahinter sehen. Wichtig ist erstmal, dass man bloggt/und filmt aus Hobby.
    Die Firmen erreicht eine immer größere Flut, sie haben es immer schwerer "gute" Blogger zu finden. Und die Glaubwürdigkeit schwindet. Man liest ja gerade deshalb Reviews so gerne, weil man eine unzensierte, wahre und ehrliche Antwort auf die Produktfragen bekommt.

    Ich glaube aber dass die Leser schnell lernen und erkennen, wem sie vertrauen können und wem nicht. Ich finde es grundsätzlich gut, gesponsort zu werden denn dadurch hat man als Blogger deutlich mehr Spielraum. Man kann eine breitere Masse ansprechen, weil man mehr Produkte vorstellen kann. Natürlich ist es für den Blogger immer "nice to have", aber man darf dabei einfach nicht vergessen, dass 1. man Werbung unter deutlichem Wert macht, 2. man eine "geschäftliche" Beziehung zu den Unternehmen hat 3. viel Arbeit hinter den Artikeln steckt. Ich schreibe an einer Review schon mal gut 2 Stunden, in der Woche sitze ich zwischen 10 und 15 Stunden vor dem Laptop um mich um den Blog zu kümmern. Aus diesem Grund finde ich es auch in Ordnung, wenn man Geld mit dem Blog verdient. Das ist eine Art "Bezahlung" für die Zeit die man investiert. Bei allem gilt aber: man muss professionell genug sein, den Blog weiterhin als Hobby ansehen (außer man macht's dann wirklich beruflich, aber das ist in Deutschland noch nicht so richtig möglich).

    Und zum Schluss: Leser sollten nicht glauben, dass alles leicht ist als Blogger. Die 'Szene' ist durch das ganze Sponsoring leider extrem bissig geworden.

    Und auch noch: Ich habe nie Firmen angeschriebeben, alle sind auf mich zugekommen. Ich glaube am Anfang konnte man noch selbst auf sich aufmerksam machen, aber mittlerweile sind die PR Abteilungen so überlaufen, dass sie kaum noch Spreu von Weizen trennen können.

    AntwortenLöschen
  21. hallo lieber wohnprinz :)
    ich finde dein video super und werde es auch verlinken wenn ich mal über sponsoring schreibe...
    ich finde youtuber werden oft einen tick mehr gesponsort als z.b. wir blogger (oder ich sage jetz mal lifestyleblogger)..
    da kommt zwar viel quatsch aber nunjaaaa....
    wie machst du das mit den gesponsorten sachen? Gibst du die in der steuer an?

    Würd mich über eine antwort freuen ;)

    liebe grüße
    ina

    AntwortenLöschen