Freitag, 18. November 2011

Social Media Marketing / Oder die Gier der Marketing/Pr Agenturen

Hallo !

Heute mal ein sehr unschönes und vielen nicht bekanntes Thema.

Social Media Marketing bzw die Gier von PR/Marketing Agenturen.


Der Marketing Boom im Bereich Social Media, wächst und wächst. Immer mehr Firmen entdecken Social Media Plattformen bzw deren Nutzer als potentielle Marketing Plattform. Ganz oben stehen dort Blogger/Youtuber, wie ich es zum Beispiel bin.

Ich arbeite regelmäßig mit Agenturen zusammen um Produkte für euch zu testen. Das hat bisher immer sehr gut funktioniert. BISHER...

Meine Einstellung ist, dass die Arbeit von Bloggern & Youtubern unbedingt honoriert werden sollte. Ich bevorzuge da die Möglichkeit, das Produkt behalten zu dürfen. Schließlich werde ich von den Agenturen nicht angefragt, weil ich ja so ein toller junger Typ bin (na gut vielleicht auch deswegen) (ironie off) sondern wegen der Reichweite. Früher war ich derjenige, der die Firmen angeschrieben hat, wenn ich wieder Projekte umsetzen wollte und auf die Unterstützung von Firmen angewiesen war. So habe ich Tisch, Teppich & Co für die Projekte bekommen und konnte tolle Videos für euch machen. Doch mittlerweile ist es so, dass ich täglich viele Emails mit Anfragen von Agenturen erhalte.

Die Agenturen möchten dann Produkte ihrer Kunden (Firmen) in meinen Videos platzieren. Dafür werden die Agenturen von ihren Kunden bezahlt. Wenn mir das Produkt nicht gefällt, und ich nichts damit anfangen kann (Also es in ein Projekt mit einbinden, oder verlosen) kommt es für mich zu 100% nicht in Frage diese Produkte in meinen Videos zu zeigen.

Bisher lief das immer sehr ehrlich und ausgeglichen. Doch leider entwickelt sich gerade ein für Blogger/Youtuber unschöner Trend.

Die Agenturen, versuchen Blogger/Youtuber immer mehr auszunutzen und für ihre Werbezwecke zu mißbrauchen.

Mein Aufruf an alle Youtuber & Blogger wenn ihr Produkte vorstellt und ihr dafür nicht honriert werden solltet, in welcher Form auch immer, lasst ihr euch ausnutzen und die Agenturen verdienen an euch eine goldene Nase. In eurer und meiner Arbeit, steckt viel Zeit und Mühe, diese sollte unbedingt anerkannt und respektvoll behandelt werden.

Meine Einstellung ist, wenn eine Firma Interesse an einer Kooperation mit mir hat, gehe ich diese nur ein, wenn die Kooperation Fair ist und ich nicht ausgenutzt werde. Ganz wichtig für mich ist, dass ich eine redaktionelle Freiheit habe und mir nichts vordiktieren lasse. Kooperationen mit Agenutren JA aber NUR zu fairen Bedingungen.

Nicht alle Agenturen arbeiten so, ich kenne ein paar Agenturen die sehr fair mit Bloggern zusammenarbeiten.

Liebe Grüße, Bastian

Kommentare:

  1. Mir gefällt deine Einstellung :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bastian,

    Danke für deine ehrliche Meinung. Ich als Mitarbeiter einer solchen Agentur kenne natürlich das Problem und kann deine Meinung teilen. Das einzige Problem was ich an so manchem "Youtube" Blogger sehe, ist das diese die gesamte Branche in Verruf bringen und Unternehmen/Brands gerne diese Blogger dann für ihre Produkte nutzen und gerne als Werbeplattform mißbrauchen. Mir fehlt hier teilweise von Seiten der Agenturen/Unternehmen die Wertschätzung.
    Auf der anderen Seite darf man aber auch nicht die Blogger vergessen, die leider die Philosophie des Bloggens nicht verstanden haben.

    AntwortenLöschen
  3. Es wird immer schwarze Schafe geben, aber da ist es wichtig diese herauszufiltern.
    Ich finde Du Bastian, gehst offen und ehrlich mit deiner Meinung um und das schätzen wir Leser sehr. Bleib Dir selbst treu und dann wirst Du auch weiterhin treue Fans haben! :)

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bastian,

    die von Dir angedeutete Situation kenne ich. Die redaktionelle Freiheit finde ich sehr wichtig und lasse sie mir nicht nehmen. Ich finde es informativ, dass Du auch über diesen Aspekt Deiner Wohnprinz-Aktivitäten schreibst und so andere Blogger und YouTuber zu Diskussionen über das Thema anregst.
    Ich selbst lasse mich durch "zweifelhafte" Anfragen zwar nicht verunsichern (ich ignoriere sie), aber manche Blogger/YouTuber glauben vielleicht, es wäre üblich, eine Gegenleistung zugunsten des Unternehmens zu erbringen, welches einem das Produktmuster zur Verfügung stellt. Ist es nicht! Wenn ich einen Test zugesagt habe, teste ich das Produkt natürlich, aber in meine Meinung darüber lasse ich mir nicht reinreden und seriöse Unternehmen versuchen das auch nicht.

    Schöne Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  6. Ich stimme dir total zu. Bleib hart............
    lg
    Kiggi

    AntwortenLöschen
  7. wenn ich ein produkt teste und darüber berichte, also in gewissem maße auch werbung dafür mache, ist es wirklich nur fair, dass man das produkt dann behalten kann... eine andere art des honorierens bringt einen youtuber/blogger ja dann gleich wieder ins gespräch, dass er gekauft sei. klar testen wir alle aus spaß an der freunde, aber GELD würde ich dafür nicht haben wollen... die tassimo durftest du ja sicher behalten?! wer will schon ein benutztes teil kaufen? bei dem TV kann ich es natürlich auch wieder nachvollziehen, dass der wieder zurück musste... also: eine "belohnung" fürs produkte testen ja, geld nein!

    AntwortenLöschen
  8. spaß an der FREUDE (ohne N):) darf man fragen, wie du fürs TV testen "entlohnt" wurdest?!

    AntwortenLöschen
  9. "entlohnt" wurde ich bei dem TV Test nicht. Ich fand es toll einen solchen Fernseher über mehr als 8 Wochen testen zu dürfen. Normalerweise, sind Zeiträume für Tests wesentlich kürzer eingeplant.

    Liebe Grüße, Bastian

    AntwortenLöschen
  10. Deinen Aufruf unterschreibe ich sofort. Da gibt große Werbeagentur die schicken täglich Pressemitteilungen raus, aber für die Veröffentlichung wollen diese kein Geld zahlen. Warum auch, die schicken diese an 300 Verteiler und wundern sich dann, dass die als Doppelter Content abgestraft wird. Das ist den Werbeagenturen aber egal. Sie kassieren das Geld vom Auftraggeber. Ein professioneller Blogger schreibt individuelle Beiträge die entsprechend auch von Google & Co indiziert werden. Das kann aber nicht für 3,50 Euro realisiert werden.

    AntwortenLöschen
  11. Hey Bastian,
    danke für deine ehrlichen Worte. Ich kann dir nur zustimmen und auch vor solchen Personen warnen. Sie weder nicht weniger-im Gegenteil mehr. Social Media Marketing ist eine schöne Sache, aber mann muss echt aufpassen mit wem man sich dabei einlässt.

    LG

    AntwortenLöschen
  12. Hey,
    ich habe von der YT-Szene überhaupt keine Ahnung, muss ich gestehen, und bin gerade eher zufällig über dich gestolpert (dein Name sagt mir aber etwas wegen der Tassimo-Aktion vor kurzem)

    Du sprichst viele Punkte an, die ich als "Nur"-Blogger unterschreiben kann.

    Was ich an deinem Video besonders gut finde, ist, dass du 1. überhaupt offen darüber sprichst und 2. auf Fairness hinweist, die auch meiner Meinung nach von beiden Seiten aus gegeben sein muss. Sponsoring ist - und das darf man nicht vergessen - immer ein Geben und ein Nehmen.

    AntwortenLöschen
  13. Ja ich habe auch schon so meine Erfahrung machen müssen :-(

    AntwortenLöschen
  14. Sehr gute Einstellung. Hatte leider auch schon Pech mit ein/zwei Agenturen, zwar nicht im Bereich Produktplatzierung aber naja.

    LG BinerellaSco.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  15. Ja sowas kenne ich leider auch .. wahre Worte. Gut umgesetzt.

    Alles aber trotzdem frohe Weihnachten;)

    AntwortenLöschen
  16. Maras (von Frag die Gurus) Artikel war da ganz toll. Die hat ja vor kurzer Zeit erst ausführlich und gut über die Problematik geschrieben.

    AntwortenLöschen