Donnerstag, 7. Juni 2012

Tipp gegen Hunde & Katzenhaare - Furminator

Nach einmal kämmen.
Hallo,

als Dosenöffner 2er Katzen habe ich natürlich wie andere Hunde und Katzenhalter ein großes Problem.
HAARE! Überall sind diese kleinen nervigen Dinger in der Wohnung verteilt.

Das ist ziemlich störend und ich selbst habe schon oft gegrübelt was man dagegen machen könnte.

Was man definitiv machen muss, ist regelmäßig zu saugen, zu wischen und auch die Polstermöbel regelmäßig absaugen.

Ansonsten hilft es schon ein klein wenig, der Katze oder dem Hund einen Liegeplatz mit einer tollen Decke anzubieten, die voll gehaart werden darf. Das ist zwar nur ein kleiner Tipp und hilft nicht zu 100% aber damit muss man sich anfreunden. Es wird nie ohne Tierhaare gehen!

Aber man kann Sie vermindern & das sogar sehr gut! Mir wurde von einer Zuschauerin mal der "Furminator" empfohlen und dieses Teil ist wirklich genial! Es handelt sich dabei um eine spezielle Bürste die sogar die losen Haare des Unterfells zu fassen bekommt und das sogar sehr gut!

HIER GEHT ES ZUM VIDEO!


Beim ersten mal Kämmen mit dem Furminator habe ich mich erschrocken, wie viele Haare ich mit der Bürste ausgekämmt habe! Wahnsinn wenn man bedenkt, dass diese Haare wohlmöglich auf Dauer in meiner Wohnung gelandet wären.

Dieser Furminator vermindert die losen Katzenhaare in der Wohnung laut Hersteller um 90%.
Das tut nicht nur der Wohnung gut, sondern auch den Katzen beim Putzen, da sie nicht mehr soviele
Haare verschlucken.

Natürlich gibt es dazu auch ein Video!

Auf meiner Facebook Seite haben ein paar Zuschauer mal ihre Furminator Ergebnisse gepostet
und die gleichen Erfahrungen damit gemacht. Poste mir gerne auch dein Ergebnis bei Facebook!

Hier geht es zu meiner Facebook Seite.

Den Furminator bekommt man in jedem Fressnapf oder hier auf Amazon.

Haarige Grüße,

Bastian

Kommentare:

  1. fuehlt sich das Fell nach dem Buersten eigentlich irgendwie anders an? Habe gelesen, dass der Furminator das Unterfell schert also schneidet und nicht nur lockeres loest...aber waere begeistert wenn ich mal eine Loesung des Haarproblems finden wuerde, hier sieht es aus...

    AntwortenLöschen
  2. Den "Furmi" habe ich auch.
    Muss allerdings dazu sagen, das dieses Prinzip nicht bei allen Tieren funktioniert.
    Wenn ein Tier keine oder sehr feine Unterwolle hat, dann wird die Haut schnell schuppig und viel Fell bekommt man auch nicht raus. Wie z.B. bei meinem Flat-Coated Retriever.

    Bei meinem immer zu haarenden Labrador Retriever hingegen, bekomm ich wöchentlich 2-3 Hunde raus gekämmt.

    Und das Fell fühlt sich zumindest bei meiner Hündin etwas glatter an.

    Gruß
    Jenny
    www.flatdreams.de.vu

    AntwortenLöschen
  3. Also ich hab zwar keine Katze oder Hund aber ich würde mir das Ding allein schon wegen dem Namen trotzdem kaufen.

    Der FURMINATOR - wie geil hört sich das eigentlich an. :) und vielleicht hilfts ja auch gegen staub. :) *g*

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Das Video ist einfach klasse und dein katerchen einfach super süß! Ich danke dir jetzt schon für diesen Tipp!!! Ich habe 100 Arten Bürsten durch und alle taten meinem Kater weh, oder brachten einfach nichts.
    Ich habe nun die kleine rosa Furminator Bürste für Katzen gekauft und damit komme ich super zurecht.

    Ich danke dir vielmals, weil ich Allergikerin bin und mir jedes Haar weniger in der Luft eine Wohltat ist.

    Super klasse Blog & Videos! Hast eine Leserin mehr!

    AntwortenLöschen
  5. Cooler Test! Wir haben den FURminator auch mal getestet und würden uns freuen, wenn du mal bei uns vorbei schaust! LG Christian

    AntwortenLöschen