Samstag, 30. Juni 2012

Toom vs. Bauhaus - Kunde unerwünscht?

Hey!

Eigentlich möchte ich diesen Blog mit positiven Themen füllen, doch leider ist das Leben nicht immer ein Ponyhof und deshalb gibt es heute mal einen Blogpost der eher nicht so schön ist.

Vorfall No.1: Toom Baumarkt - Als Blogger benutzt?

Im Oktober 2011 erhielt ich von der PR Agentur im Auftrag von Toom/Rewe eine Mail. Es ging um mein 1. Kürbis Tutorial was ich damals hochgeladen habe. In genau diesem Video, erwähnte ich, dass ich den Kürbis bei Rewe gekauft habe. Aufgrund dessen, wollte man mein Video für eine Facebook Aktion für den Toom Baumarkt nutzen. Im Gegenzug dafür, versprach mir Toom bzw die PR Agentur einen Toom Gutschein als Dankeschön. Das klang für mich nach einer fairen Aktion, denn das Video gab es ja schon mindestens ein Jahr auf meinem Kanal und ich hätte wieder die Möglichkeit ein neues kreatives Video mit dem Gutschein zu finanzieren.

Als die Aktion dann vorbei war, meldete man sich bei mir nicht mehr zurück. Mehrmals habe ich die Agentur angerufen, doch meine Ansprechpartnerin war einfach nicht mehr für mich zu erreichen. Nach einigen Beschwerdemails von mir, meldete sich dann im Frühjar 2012 ein Angestellter von Toom. Man wolle mir nun endlich meinen Gutschein zusenden und sich für die Verzögerung entschuldigen. Doch es kam wieder nix. Nach einer weiteren Beschwerde kam dann die Mail, dass man an einem Dienstag den Gutschein abgeschickt habe. Doch bis heute kam nix bei mir an. Es wird auf keine Mail mehr geantwortet und ich als Blogger werde seit Wochen komplett ignoriert.

Lieber Toom Baumarkt, so geht man definitiv nicht mit Bloggern, Kunden oder generell mit Menschen um. Ich habe gehofft, dass ein solcher Blogbeitrag nicht sein muss, aber wer sich so verhält, muss irgendwann damit rechnen, dass man auch als Blogger darüber berichtet.


Fall No.2 "Bauhaus Lübeck an der Lohmühle" Kunden unerwünscht?

Letzte Woche am Dienstag war ich gemeinsam mit meiner Tante und Freunden beim Bauhaus, weil wir Pflanzen für den Garten kaufen wollten. Als wir endlich fündig wurden und wir mit der Ware an die Kasse gingen, hatten wir einen Artikel dabei, der leider keinen Preis hatte. Das die Verkäuferin davon, dass sie nun im Gartencenter bei der Kollegin anrufen musste nicht begeistert war, verheimlichte sie nicht.

Sie motze rum, sagte Ihrer Kollegin so etwas wie: Wir können ja gerne tauschen und du stehst dann hier an der Kasse. Oder meinst du, dass es mir Spaß macht den ganzen Tag hier zu rumzustehen. Wenn ich den Ton in Schriftform wiedergeben könnte, würde mir dies keiner glauben. Wenn ich nicht mit mehreren Leuten da gewesen wäre, die das ebenfalls mitbekommen haben, hätte mir das eh niemand abgenommen. Auch die Qualität der Pflanzen ließ leider sehr zu wünschen übrig. Eine Pflanze war mir übrigens zu hoch vom Preis. Als ich sagte, dass ich die dann doch nicht haben möchte, feuerte die Kassiererin den Rosenbusch im Kassenbereich in die Ecke. Touch Down! xD

Heute am Samstag waren wir erneut im Bauhaus, da wir einen Weidenzaun brauchten. Dabei entdeckten wir im Gartencenter eine Pflanze die uns sehr gefiehl. Leider hatte auch diese keinen Preis. Im gesamten Gartencenter war es unmöglich einen Verkäufer um Hilfe zu bitten, da diese sich gar nicht erst in die Nähe von Kunden begaben. Sogar andere Kunden sprachen uns darauf an, was das denn für ein Kundenservice sei. Eine Verkäuferin die ich nach draussen bat war sehr genervt. Denn sie hatte schon Feierabend. Unter nicht zu überhörendem Gemecker stiefelte sie dann ins Gartencenter um den Preis der Pflanze zu ermitteln.

Davor war übrigens dann doch ein Mitarbeiter im Gartencenter. Den fragte ich ob er mir den Preis nennen könne, doch außer Gelächter kam nix. Leute Ihr müsst Euch das mal reinziehen, ein Mitarbeiter der sich eigentlich um Kunden kümmern sollte lacht einen frech aus. Meiner Tante knallte er dann noch folgenden Satz an den Kopf nachdem sie sagte, dass es kein Wunder sei, dass die Menschen immer mehr im Internet bestellen: Das ist lustig, toll ne? Machen sie doch!

Wir alle wissen ja, dass bei Geld der Spaß aufhört. Wenn ich als Kunde etwas kaufen möchte dann möchte ich doch wenn ich in einen Baumarkt gehe einen guten Kundenservice und die Beratung eines Fachmanns. Ansonsten kann ich auch genau so gut beim Blumen Discounter am Bahnhof einkaufen. (Werd ich wohl in Zukunft auch machen xD)

Übrigens beim Baumarkt gegenüber haben wir dann die Kunden wieder getroffen die uns auch beim Bauhaus angesprochen haben. Auch sie wirkten wesentlich zufriedener.


Nun bin ich mal auf eure Erfahrungen mit einen dieser Baumärkten gespannt. Habt ihr schon mal ähnliches erlebt?

Beim Bauhaus an der Lohmühle war ich nun zum ersten mal. Beide Besuche waren negativ. Bei anderen Filialen haben ich dennoch bessere Erfahrungen gemacht. Man muss auch fair bleiben.

Liebe Grüße,
euer Bastian.



NACHTRAG Heute am 05.07.2012 ist der Gutschein von Toom Baumarkt bei mir angekommen.

Kommentare:

  1. Hey Basti, ich kenne das auch sehr gut,
    ich Arbeite Selber im Handel schon fast 4 Jahre
    bin gerade erst mit meiner Ausbildung zum Kaufmann fertig geworden. ich bin zwar nicht im Baumarkt sondern bei MediMax in Leipzig Sachsenpark und da ist es auch so. es ist viel Stress aber Menschen oder Kunden einfach dastehen lassen geht garnicht ich meine dafür arbeite ich im Handel um Menschen glücklich zumachen und das sie wieder kommen aber nicht um sie so zuverärgern, ich verstehe es auch manchmal nicht wenn ich wo anderes einkaufen bin was da so geht eigentlich echt schade wie man als so großes Unternehmen gerade wie Toom oder Bauhaus so verhält.

    naja soweit von mir
    Lg Felix.
    http://licht-welt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    super Bericht(e)! Ich dachte schon, ich bin die Einzige, die immer wie der letzte Idiot behandelt wird ;) Immer (und ich meine wirklich immer!) wenn ich irgendwas im Baumarkt kaufen will und mir nicht ganz sicher bin (ergo: jemanden fragen muss), bekomme ich die herablassendesten Kommentare und blöde Sprüche anstatt hilfreiche Antworten. Klar ich bin eine Frau und werf bestimmt nicht mit handwerklichem Fachjargon um mich, ich will trotzdem ernst genommen werden!

    Und die Arbeitsbedingungen an sich sind eigentlich (zumindest in dem Baumarkt "meines Vertrauens" *hust*hust*) garnicht so schlecht (weiß ich von einem Kommilitonen der da arbeitet. In jedem Fall kein Vergleich zu den Arbeitsbedingungen in meinem Nebenjob in der Gastronomie), das ist also auch keine Ausrede!

    Ähnliches kenne ich übrigens nur aus Hifi-Märkten, da sind die auch irgendwie immer pissig drauf ;)

    Liebe Grüße

    Jule

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Basti,

    ich bin selbst gelernte Kauffrau im Einzelhandel. Man erlebt sowas leider sehr häufig bei Menschen, die schon sehr viele Jahre/-zehnte im Handel tätig sind. Woran das liegt, kann ich dir nicht sagen. Ich bin und war immer freundlich zu meinen Kunden. Selbstverständlich hat man mal einen schlechten Tag, aber so ein Verhalten muss nicht sein. Ich habe z.B. auch immer abteilungsübergreifend gearbeitet, auch wenn ich mich nicht ausgekannt habe. Ich denke, den Leuten fehlt irgendwann einfach die Motivation von oben. Denn denen sind die Angestellten leider immer egal.

    Viele Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Basti !
    Ich finde das eine Frechheit, wie die Kunden mit den Leuten so umgehen, da müssen sie sich nicht wundern, wenn sie bald Verluste machen würden. Ich bin zwar in der Gatronomie tätig und da müssen alle freundlich sein. Man will ja auch da Einkaufen, wo es einem Gefällt und das Personal auch Hilfsbereit und Freundlich ist.
    Gut, das du in einen anderen Baumarkt gehst. Ich hätte sofort gewechselt,aber das hätten wohl viele andere auch..
    lg Annii

    AntwortenLöschen
  5. Unglaublich! Und ja, sowas passiert leider viel zu oft. Ich weiß nicht woran es liegt. Es ist einfach nur traurig. Wenn die so frustriert sind, wegen ihres Jobs, sollen sie etwas machen, wobei sie Spaß haben. Keine AHnung. Aber ich habe in keinen meiner Jobs (und während der Ausbildung hatte ich einige Nebenjobs) jemals irgendeinen Kunden unfreundlich behandelt. Unvorstellbar. Ich hätte denen wahrscheinlich ihre scheiss Blumen vor die Füsse geworfen.
    Also wie du siehst, ich verstehe deinen Ärger nur sehr gut und rege mich schon wieder selbst zu sehr auf! ;)
    LG Jojo.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte solch ein tolles Erlebnis vorhin am Hauptbahnhof. Die Bahnstrecke durch die ich fahren musste ist zur Zeit gesperrt und es stand an der Anzeige das ein Schienenersatzverkehr eingerichtet ist. Ich hab dann an der Info nachgefragt was es damit auf sich hätte. Sie hat mir dann erklärt das der Zug trotzdem fährt obwohl die Strecke gesperrt sei... Das hab ich nicht verstanden, also wollte ich mich versichern ob ich das jetzt kapiert habe.
    Darauf hin wurde ich so angepampt von dieser Frau das ich mir vorkam wie der letzte Mensch und frech wurde sie auch. Als ich ihr dann sagte das sie nicht so frech sein sollte meinte sie doch tatsächlich zu mir: "Man würde merken aus welchem Loch ich herausgekrochen sei"
    Wie du siehst ist es nicht nur im Baumarkt so.
    Das nenn ich doch mal Kundenservice. Unglaublich was die sich da erlaubt hat. Ihre Kollegin, die nebenan saß, hat nicht schlecht gestaunt.
    Die nächste Mail die heute verfasse wird eine schriftliche Beschwerde werden an die Bahn!

    AntwortenLöschen
  7. ui, ich hatte bisher so einige erlebnisse, (aus dem kundenservice) - die mich annerven - aber bei sowas wird direkt zurückgekeift! Ganz ehrlich, wenn die leute keinen BOCK drauf haben ihren kunden zu helfen, dann sollen die sich einen job suchen, bei dem die im büro sitzen müssen und mit niemandem reden brauchen!

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Basti, bitte kaufe dir mal ein Buch über die deutsche Rechtschreibung.
    Deine Zeichensetzung ist katastrophal.
    Personalpronomen (ich, du, er/sie/es, wir, ihr, sie) werden klein geschrieben, es sei denn, du schreibst einen Brief/Email/etc., in der du jemanden siezt. Nur dann schreibst du "Sie" groß. Die Anredepronomen "du/ihr" kannst du groß oder klein schreiben. Ich und wir werden IMMER klein geschrieben.
    Außerdem werden nur Nomen (also Wörter, die einen Artikel haben) und Eigennamen groß geschrieben. Keine Adjektive etc.
    Mich persönlich stört das im Lesefluss extrem und verleidet mir oft irgendwelche Artikel. Wenn ich mich ständig über Fehler aufregen muss, kann ich mich nicht mehr auf den Inhalt konzentrieren.
    Und ich denke, wenn man als Blogger ernst genommen werden will, sollte man auch einfach die Rechtschreibung beherrschen.

    Trotzdem noch ein schönes Wochendende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe oder lieber Unbekannte/r, danke für den Hinweise. Ich werde mich bessern :-) Liebe Grüße, Bastian

      Löschen
    2. Hallo Anonym, Rechtschreibung hin oder her, es geht hier um den Inhalt des Artikels und nicht um die Rechtschreibung, oder ?

      Ihnen würde ich dringend eine Psychotherapie empfehlen, sie scheinen große Probleme im Denken (richtig/falsch) zu haben.

      Die Rechtschreibung als solche ist eine Hilfe zur Kommunikation.

      Beste Grüße
      Anonym2

      Löschen
  9. hm also ich habe das als kundin selbst noch nie erlebt - wirklich noch nie - dafür aber umgekehrt als verkäuferin schon kunden erlebt - die man gern eigenhändig einfach wieder vor die tür gesetzt hätte.
    ich selbst handle immer nach dem sprichwort "wie man in den wald reinruft so ruft es auch wieder heraus" und damit fahr ich ganz gut.
    manche menschen sollten sich selbst erst mal beobachten bevor sie sich über andere aufregen. iss so :-)

    AntwortenLöschen
  10. Mir ist auch schon das ein oder andere passiert, doch ich kann auch die Verkäufer verstehen. Ich selber bin auch im Einzelhandel tätig und ich bin wirklich ein sehr netter und freundlicher Mensch und helfe sehr gern, nur ist es im Einzelhandel wirklich nicht einfach. Mir kommt es wirklich so vor das man von vielen Kunden wie Dreck behandelt wird. Und ich als Verkäuferin bin auch nur ein Mensch und möchte natürlich auch nur respektvoll behandelt werden und dann bin ich auch gern bereit zu helfen und hab dann auch wirklich sehr viel spaß zusammen mit den Kunden wenn ich sie berate. In der heutigen Zeit wünsch ich mir als Verküferin das es wirklich viel mehr Menschen gibt die einem auch den Respekt entgegen bringen vorallem als Frau. In handwerklichen Berufen oder wie bei mir im elektronischen Bereich gibt es da leider immer noch die Vorurteile das Frauen ja von nix ne Ahnung haben und das lassen Kunden auch mal einen so richtig spüren.
    Lange Rede kurzer Sinn man sollte einfach respektvoll miteinander umgehen, verständnis beiderseits haben und dies auch zeigen dann kann das ganze plötzlich ganz anders aussehen. Denn oft hat man als Verkäufer vorallem an Samstagen keine Möglichkeit runter zukommen wenn man wirklich nen schwierigen Kunden hatte.
    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Basti,
    Dass Verkäufer/innen einen wie den letzten Dreck behandeln kommt doch heutzutage eigentlich überall vor. Ich finde das sehr schade und kann das auch überhaupt nicht nachvollziehen. Ich habe auch jeden Tag mit Kunden zu tun und die sind bei weitem nicht immer nur freundlich aber trotzdem kann man sich nicht so ein Verhalten erlaufen! Schon gar nicht wenn man was verkaufen möchte! Ich bin immer schon froh, wenn ich mal eine nette Verkäuferin in einem Geschäft erwische.. Das ist ja wirklich nur noch die Seltenheit.. Aber ich bin zumindest dazu übergegangen und gehe dann einfach und lasse nicht noch mein Geld da.. Ich sollte auch viel öfters Beschwerdebriefe schreiben. Vielleicht bringt es ja doch irgendwann einmal was. Schade, dass so viele Menschen wohl keine Kinderstube mehr haben und sich nicht zu benehmen wissen!
    Viele Grüße!
    Jenny

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin selten in Baumärkten.Der Max Bahr an der Lohmühle ist aber ganz gut finde ich. :)

    AntwortenLöschen
  13. Lieber Bastian,
    wir haben gerade gebaut und waren daher in den letzten Monaten praktisch im Baumark zu Hause. Ich könnte ein Buch darüber schreiben. Falsche Auskünfte (in einem Baumarkt waren ALLE Auskünfte auf unsere Fragen jeweils falsch). Falsche Lieferungen, nicht mehr aktuelle Tapetenbücher (man freut sich, endlich was passendes gefunden zu haben und dann rufen die einen an und sagen, dass es die Tapeten aus dem Buch nicht mehr gibt. Zwei Wochen später lag das Buch immer noch dort aus ...). Zudem noch schlechte Qualität der Waren, lange Wartezeiten an den Schaltern und schlecht vergleichbare Preisangaben.

    Geht insgesamt also gar nicht ...

    Liebe Grüße, Thommy

    AntwortenLöschen
  14. Hallo!
    Zum Bauhaus Vorfall kann ich nur sagen das es mir leid tut. ich arbeite im Bauhaus als Kassierkraft und kann die schlechte Laune meiner Kollegin sehr gut nachvollziehen. zum ersten ist es nervig das Artikel nicht ausgezeichnet sind, zum anderen kenne ich die Reaktion der Kollegen am anderen ende des Telefons die einen abwimmeln wollen weil sie keinen bock haben zum Artikel zu laufen um uns zu helfen. wir müssen uns beim Kunden für die wartezeit entschuldigen und uns unter anderem auch beleidigen lassen müssen von Kunden die nicht verstehen wollen das wir an der Kasse nichts dafür können. Das passiert gerne mehrmals am Tag und da ist ihre Laune nachvollziehbar. Ich fress meinen Frust ehr in mich rein und platze nach Feierabend, sie hat es an der pflanze ausgelassen.
    zum Kollegen in der Abteilung kann ich nix sagen. fällt mir nix zu ein.... ich schäme mich für sowas.
    ich weiß das bei uns die Abteilungen unterbesetzt sind (weil unsere Filiale nicht gut läuft) und da kann man leider nicht für jeden Kunden da sein. und zum benehmen des Verkäufers: es gibt überall Idioten auf der Welt. schade das er bei Bauhaus arbeitet, aber das heißt nicht das alle Mitarbeiter so sind. Ich kann nur für unsere Filiale sprechen und da weiß ich das die Kunden mit unserer Beratung immer sehr zufrieden sind.
    Vielleicht solltest du dich mal beim Geschäftsleiter melden. Wenn es Probleme gibt versuchen sie alles um den Kunden zufrieden zu stellen.
    sorry nochmals das dir das passiert ist! beim nächsten Bauhaus besuch sieht die Welt vielleicht wieder ganz anders aus. ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    das kenne ich leider auch,Verkäufer die pampig werden,wenn man mal eine Frage hat.Wenn es diese Leute so nervt wenn man einen Preis wissen möchte,dann solllen die halt dafür sorgen das ein Preis ausgezeichnet ist.Die Dame an der Kasse kann ja tatsächlich nichts dafür aber der/die zuständige/r für diesen Bereich sehr wohl,das rechtfertigt jedoch ihre Reaktion nicht.
    Übrigens bin ich soweit bei Praktiker oder Bahr in Buntekuh/Gewerbegebiet bis jetzt ganz zufrieden,zumindest wurde ich da noch nie so blöd angemacht.
    Die andere sache wegen Toom ist auch ein starkes stück,wenn die günstige "Werbung" haben möchten,kommen sie angekratzt,aber ihre versprechen halten sie nicht.Kann deine Enttäuschung darüber gut nachvollziehen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Sowas hab ich letzte Woche auch erlebt, was war ich sauer.
    ttp://sommer-dirndl.blogspot.de/search/label/%23Baumarkt%20%23ärger%20%23servicewüste

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, ich bin diese Kassierkraft und kann mich nur dafür entschuldigen, dass das so rüber gekommen ist, denn so wie es beschrieben wurde ist es nicht der Fall!! Meine Kollegin und ich haben lediglich rumgealbert, weil dieser Anruf bereits der 8te war in kürzester Zeit! Das war nicht ansatzweise ernst gemeint, noch sollte es so rüber kommen, dass Kunden unerwünscht sind!! Denn wie M. oben bereits geschrieben hat ist es leider wirklich sehr anstrengend und nervig wenn man in den Abteilungen anrufen muss!!!

    Wie gesagt....es tut mir leid das es so aufgefasst wurde (auch das mit der Rose....wozu ich mal nichts sage!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dich sehr gut verstehen! Manchmal wünschte ich das sich jeder Kunde der was zu maulen hat, mal einen Tag unsere Arbeit macht.

      Löschen
  18. Hey, sowas geht gar nicht finde ich! Und für sowas werden die auch noch bezahlt! Das müsste ich mir im Büro einmal leisten und ich könnte gehen...

    Ich finde bei Hornbach in Herne (NRW) lässt der Service auch sehr zu wünschen übrig...

    Einmal hatte ich eine Lampe dabei, wo die Schrauben fehlten und ich leider keine Ahnung hatte was das für welche waren...als ich dann fragte (mit mitgebrachter Lampe in der Hand) kam als erstes ein dummes Lachen und der Spruch, ich sollte mich doch nicht so blöd stellen!! Ich weigerte mich auch diese Person noch weiteres zu fragen...das geht gar nicht...

    und letztens hatte ich die Mitarbeiter auch kurz vor Feierabend gestört und bekam nur entnervte Blicke, wer sich denn nun um mein Anliegen kümmert...macht richtig Spaß sowas...

    sorry falls ich nun den Rahmen gesprengt habe o.O

    Ganz liebe Grüße aus Herne

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe mich letztens noch sehr über eine aufmerksame und hilfsbereite Verkäuferin in einem Klamottenladen gefreut und bedauert das es das nicht häufiger gibt.
    Solche "Ausfälle" wie du hatte ich aber zum Glück noch nicht.

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe selbst bei BAUHAUS an der Kasse und Info gearbeitet. Dass die Pflanzen keine Preise dabei hatten war Gang und Gebe. Man musste oft in den Abteilungen anrufen. Oft wiederholten sich die Pflanzen jedoch auch, so dass man sich als schlauer Kassierer die EANs aufgeschrieben hat. Unfreundliche Kassenkräfte hat meine Chefin nicht geduldet. Es ist wirklich so, dass in jedem Markt ein anderer Schlag von Leuten arbeitet und auch viel davon abhängt wie der Markt geführt wird.

    AntwortenLöschen
  21. Haha typisch Kunde:

    Zitat: "Auch die Qualität der Pflanzen ließ leider sehr zu wünschen übrig."
    Wieso packen Sie dann diese Pflanze in den Einkaufswagen, damit man sich über die Qualität beschweren kann?

    Zitat: "Eine Pflanze war mir übrigens zu hoch vom Preis."
    Ich gehe mal davon aus, das es nicht die Pflanze war die keinen Preis hatte, sonst hätten sie es erwähnt. Die Preise sind ausgezeichnet am Regal oder an der Ware, wieso nimmt man sie dann mit zur Kasse?

    Nun versetzen Sie sich mal in die Lage der Verkäufer/Kassenpersonal. Ich als aussenstehender kann da über Sie nur den Kopf schütteln...

    AntwortenLöschen
  22. Ich arbeite auch bei Bauhaus und ebenfalls in der Gartenabteilung und das der Kollege den Kunden auslacht geht garnicht. Nur das der Strichcode mal nicht da ist kommt vor gerade bei Pflanzen da die Kübel dicht aneinander stehen und die Pflanzen nunmal gegossen werden müssen kann sich so ein Strichcode mal lösen. Da man als Kunde nun nicht das erste mal einkaufen geht lohnt es sich bei solchen Waren kurz einmal nach dem vorhanden sein eines Strichcodes zu suchen um sich den Ärger an der Kasse zu ersparen.

    AntwortenLöschen