Montag, 29. Oktober 2012

Philips hue Starter-Paket - TEST REVIEW

Uhlala!

Philips hat mich vor einigen Tagen angeschrieben, ob ich Lust habe als einer der ersten das neue Lichtsystem "hue" zu testen. Wer mich kennt, weiß, dass ich total auf Licht stehe. Mit Licht hat man die Möglichkeit einen Raum immer wieder schnell zu verändern. Ihm verschiedene Atmosphären für verschiedene Anlässe zu geben.

Deshalb sagte ich natürlich ja und schon einen Tag später brachte mir der Kurier mein Starter-Paket.

Ich erkläre euch hue mal mit meinen eigenen Worten.



Hue ist ein System, aus Lampen, einer Bridge und deinem Smartphone! .Die Bridge, ein kleines rundes Gerät wird an dem heimischen Wlan-Router angeschlossen. Im Starter-Paket sind 3 Leuchtmittel enthalten in meinem Fall "E27" Birnen. Diese kann man in seine Vorhandenen Lampen schrauben und lädt sich dann die App auf sein Smartphone (iOS/Android). Jede der Lampen hat Wifi. Das heißt, alle hue Lampen lassen sich über eine App steuern!

Das ist genau so genial wie es klingt! Doch wie ich hue getestet habe, könnt ihr in folgendem Video selbst sehen.

HIER GEHT ES ZUM VIDEO


Hier mal ein Auszug aus der offiziellen Philips Pressemitteilung:

Mit dem hue Starter-Paket die Welt des vernetzten Lichts entdecken


"In Minutenschnelle lässt sich hue installieren. Im Starter-Paket sind drei LED-Lampen, die Smartbridge und die Mobile App enthalten. Einfach die LED-Lampen in eine bestehende Leuchten-Fassung (E26, E27) einschrauben, die Smartbridge an den heimischen Wifi-Router anschließen und dann die hue App für Android oder Apple Endgeräte herunterladen – schon kann der hue Besitzer in ein völlig neues Lichterlebnis eintauchen. Die intuitiv bedienbare App ermöglicht es, eigene Lichteinstellungen zu entwerfen und zu speichern sowie ihre Beleuchtung auch dann anzupassen, wenn sie selbst nicht Zuhause sind."

Mich hat dieses System sofort begeistert und während man es ausprobiert, erklärt sich die Bedienung intuitiv, was mir besonders gut gefällt. Die Installation ging super schnell. Und dann ging es auch schon los. Wenn die Lampen nicht mit dem Smartphone bedient werden, sind sie automatisch in einem hellen warmen Licht. Das ist super, da die meisten Energiesparlampen ja leider recht kühl sind und lange brauchen bevor sie richtig hell leuchten. Hier war das nicht der Fall. Meine Lampen die ich sonst benutze haben einen Verbrauch von 11 Watt. Die Lampen von hue nur 8 Watt. Das hat mich überrascht, weil die hue Lampen heller sind als die Energie Sparlampen. Und natürlich kann man diese Lampen auch noch dimmen, was man bei den Energiesparlampen nicht kann. Wieder ein Punkt, der mir sehr gefällt.

Das System lässt sich übrigens auch von unterwegs aus bedienen. Somit also auch in Puncto Sicherheit sehr hilfreich!

Zur Frage ob sich Philips hue mit den LivingColors Living Colors verbinden lässt. Ja ab der 2. Generation lassen sich die Living Colors Lampen mit dem hue verbinden und bedienen.

Mehr unter www.meethue.com

LivingColors aktuellste Generation lässt sich mit dem hue verbinden.


Infos zum Starter-Paket - Preis


Das Philips hue Starter-Paket beinhaltet:
-        3 hue Lampen mit einer Lichtleistung von jeweils 600 Lumen (entspricht einer 50-Watt Glühbirne)
-        Jede hue Lampe kann alle Weißtöne von warm bis kühl abbilden und ermöglicht den Zugriff auf über 16 Millionen Farben, um die Beleuchtung auf jeden Raum beliebig anzupassen
-        Jede hue Lampe ermöglicht Energieeinsparungen von bis zu 80 Prozent im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühbirne
-        1 Smartbridge, um das persönliche Lichtnetzwerk einzurichten
-        1 Netzteil für die Smartbridge
-        1 LAN-Kabel, um die Smartbridge mit dem Router zu verbinden
-        1 Anleitung, um die App herunterzuladen
-        Hinweis: Das Philips hue Starter-Paket kann um bis zu 50 einzelne hue Lampen erweitert werden
-        UVP: 199 Euro




Mir hat es Spaß gemacht dieses Set zu testen und für mich, der schon seit mehreren Jahren die Living Colors von Philips hat, ist dies definitiv was!

Liebe Grüße,

Bastian







Kommentare:

  1. Hallo Bastian,

    kann man mit dem System auch die Living Colors Lampen ansteuern?

    Viele Grüße,
    Dirk

    AntwortenLöschen
  2. Das würde mich auch interessieren!

    Edo

    AntwortenLöschen
  3. Müssen alle drei Lampen in einem Raum sein, oder kann eine in der Küche, die nächste im Kinderzimmer und die 3. im Schlafzimmer sein?

    AntwortenLöschen
  4. So gehts:
    1. Klick den "Link Button in der Mitte der Bridge
    2. Halte die Fernbedienung der Livingcolor Lampe mit Smartlink nah an die Bridge. Drücke und halte dann die "An-"Taste "I" und die Favoriten Taste "I" bis die LEDs an der Bridge anfangen zu blinken, und die Mittlere LED ausgeht.
    3. Verknüpfe nun die gewünschten HUE Lampen je mit der Fernbedienung indem du ganz nah (10cm) an die Lampe gehst und die Taste "I" drückst bis die Fernbedienung Piepst und die Pampe aufhört zu blinken.
    Wenn sich jetzt alle Hue Lampen mit der Fernbedienung bedienen lassen ist es richtig.
    4. Klick nun einmal kurz auf den "Link" Button in der Mitte der Bridge und halte dann die Fernbedienung mit gedrückter "I" Taste 10 cm an die Bridge bis die Mittlere LED Lampe an der Bridge wieder an ist und gepiept hat.
    5. Starte die APP und es wird keine Bridge gefunden. Verbinde diese also wieder (später auch noch mit deinem Online-Account)
    6. Jetzt sollten alle Lampen mit der App und auch mit der alten Smartlink Fernbedienung steuerbar sein. Bei den einzelnen Szenen musst du dann jetzt noch die neuen Livingcolor Lampen "an machen und zuordnen" und kannst auch alle Lampen umbenennen.

    Leider wechselt bei mir nicht immer die Livingcolor auch korrekt ihre Farbe. Das ist sehr nervig und schade. Hoffe mal das ist ein Software Problem das die in den Griff bekommen.

    AntwortenLöschen
  5. Hier gibt es die Info wie man Living Colors integrieren kann:

    http://www.youtube.com/watch?v=0bsCXuwqR2k

    Hat bei mir bestens geklappt, allerdings habe ich zuerst die Lampen mit der Fernbedienung gesynct!

    Geht meiner Ansicht nach schneller!

    AntwortenLöschen
  6. Toller Test! Philips hue interessiert mich auch sehr...

    LG, Christian

    AntwortenLöschen
  7. Kannst Du die Helligkeit der Lampen mit einer LivingColors (habe die Conical) vergleichen?
    Leider kommt meine Bestellung laut Apple Store erst im Februar...

    AntwortenLöschen