Freitag, 22. März 2013

Vermieter dürfen Hunde & Katzen NICHT verbieten!

Hey!

Am 20.03.2012 hat der Bundesgerichtshof das generelle Haustierverbot von Hunden und Katzen aufgehoben. Vermieter dürfen also pauschal keine Haustiere verbieten und eine solche Klausel im Mietvertrag ist also ab sofort unwirksam.

Mich als Katzenfreund der selbst 2 Katzen hat, freut das natürlich umso mehr!

Ich suche nun schon seit 15 Monaten nach einer neuen Wohnung und die Katzen haben schon oft
einen Grund dargestellt, dass ich Wohnungen nicht erhalten habe. Doch das ist mir sowas von egal!
NIE würde ich meine beiden Katzen weggeben nur um eine Wohnung zu bekommen.

Sie sind es doch, die mir das Leben schöner machen! Sie sind es, die mich am Morgen mit allen Mitteln versuchen zu wecken um Futter zu bekommen. Sie sind es, die sich freuen wenn ich nach Hause komme und Sie sind es, mit denen ich es liebe zu kuscheln! Also weggeben? Nein.

Ich finde es toll, dass dieses Urteil gesprochen wurde. Denke aber, dass es leider nicht viel ändern wird. Wenn ein Vermieter keine Tiere im Haus haben will, wird er dir die Wohnung nicht geben. Da frage ich mich, soll ich bei der Wohnungssuche meine Katzen verheimlichen? Den Vermieter belügen?


Natürlich habe ich zu diesem Thema auch ein Video gemacht und ich stelle euch die Frage:

Lügen oder Wahrheit sagen?


Klicke ins Video!
Für alle, die noch keine Haustiere haben und sich aufgrund des Urteils nun welche holen, das finde ich super! Schaut in Tierheimen nach einem Hund oder eine Katze! Die Tiere warten auf euch!

Kommentiert diesen Post und sagt mir, was ihr tun würdet.

Lieben Gruß,
Bastian und die 2 Samtpfoten Lumpi und Fienchen.


Vote für mich beim WebVideoPreis 2013! http://webvideopreis.de/anschauen/faq/cooles-diy-bild-wachsmalstifte-schmelzen/ DANKE!

Kommentare:

  1. Ich finds absolut egoistisch wie manche Vermieter sind. Ich mein, eine Katze (oder auch zwei) können nicht wirklich viel Unheil anrichten in einer Wohnung? Laut sein tun sie auch nicht wirklich, da ich eine Katze selbst besitze. Wenn die Katzen irgendwas kaputtmachen in der Wohnung muss man selbst dafür aufkommen, aber das sollte klar sein. Vermieter sind manchmal so unberechenbar. Ich persönlich habe einen Hund und eine Katze. Mein Hund bellt manchmal, wenns an der Tür klingelt und das stört auch keinen. Katzen werden wohl nicht in die Toilette springen und den Abfluss verstopfen, um die anderen Mieter zu ärgern. Totaler Bockmist. Ich persönlich würde niemals für eine Wohnung meine Haustiere weggeben und ganz ehrlich, du hast so wundervolle Katzen, was ich immerwieder bei Instagram sehe und auch in den Videos. Keine Wohnung der Welt ist so viel wert wie diese beiden Süßen :)
    Ich hoffe wirklich, dass irgendein Vermieter und das so schnell wie möglich dir und deinen lieben Kätzchen ein neues zu Hause anbieten kann, in dem allesamt erwünscht sind. Ich mein, ich merke in deinen Videos gehts dir richtig auf die Psyche, da du dich in deiner jetztigen Wohnung nicht so wohlfühlst.
    Also wünsche ich dir weiterhin alles Liebe und Gute und viel Glück! :)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Eindeutig: "lügen"... Was heisst lügen, fragen tun die so ja oft nicht, lediglich in einem Bewerberbogen wird nach Haustieren gefragt. Dann übersieht man es halt...
    Wir halten auch "heimlich" einen Hund hier. Haben nicht gefragt. Weil wir Angst hatten, wenn wir fragen, verbieten sie es und dann wäre es blöd, sich danach doch den Hund anzuschaffen. Also einfach angeschafft. Notfalls hätte ich gesagt, ich habe den in Pflege... und hätte dann irgendwann gefragt, ob wir den (be)halten dürfen. Ich finde das Urteil auch gut. Unseren Hund hört und sieht man nicht (ein kleiner Westie)... und bei Katzen, die nicht rausgehen, ist es ähnlich... wen sollte das stören.
    Ich suche auch schon länger (in HH und Umgebung, weiche auch auf Bargteheide o.ä. aus)
    Wenn ich mal über ein Kontaktformular Kontakt aufnehme, dann bekomme ich nicht mal eine Rückmeldung.
    Habe mich auch schon auf besichtigte Wohnungen beworben inkl. Interessentenbogen und Schufa-Auskunft usw. - und es kommt dann nicht mal eine Absage!! Gebe dort so einiges von mir preis und dann kommt "nix", finde ich schon ziemlich unverschämt.
    Bei einer Wohnung sollte ich VOR Besichtigung all so etwas ausfüllen und hinschicken - tat ich auch und hörte auch nie wieder etwas (obwohl meine Daten soweit in Ordnung sind)... finde ich wirklich dreist!! Viele Immobliengesellschaften sind auch sehr unfreundlich, wenn man dort anruft und nach einem Besichtigungstermin fragt... Echt unverschämt, man kann auf Wohnungssuche wirklich einiges erleben.
    Oder letztens las ich eine Anzeige, suchte ein Vermieter ein junges Mädchen... "Mietzahlung gegen körperliches Entgegenkommen"... hallo???!!!
    Dein Video letztens fand ich übrigens köstlich, habe mich sehr amüsiert - zusammen mit meiner Tochter!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  3. Hi Bastian! Ich bin gerade beim "Googlen" auf deinen Blog gestoßen und finde ihn echt super! :)

    Also, das mit dem Haustierverbot ist so eine Sache. Ein Verbot finde ich auch schwachsinnig und ich liebe meine Miezen auch über alles und würde sie niemals für eine Wohnung weggeben. Dass der Vermieter und (zukünftige) Nachbarn das wissen wollen, kann ich aber schon nachvollziehen. Es gibt ja auch Leute mit ganz schlimmen Allergien oder Angst vor Tieren, die zumindest wissen sollten, wen sie im Haus am besten weitläufig umschiffen. Von daher finde ich "anlügen" eher eine unglückliche Variante. Eigentlich verschiebt man damit das Problem ja nur, denn früher oder später kommt es vermutlich doch raus. Da bekomme ich lieber vorher die Absage und hab dann später nicht das Problem, nochmal umziehen zu müssen.

    Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich noch nie Probleme damit hatte. Damals in meinem Elternhaus hatten sowohl wir als auch die Nachbarn immer irgendwelche Haustiere. Und als ich ausgezogen bin, habe ich auch gleich die erste Wohnung bekommen, die ich wollte, obwohl ich gleich gesagt habe, dass ich mir Katzen anschaffen werde. Wenn ich mir das hier (auch in den Kommentaren) so anhöre, hatte ich scheinbar echt großes Glück.

    Ganz liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet,
    Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Hi Bastian, finde ich sehr sympatisch, dass du auch zwei Stubentieger hast. Bin auch absoluter Katzenfan und halte 2 Katzen in meiner 3 Zimmer-Wohnung. Habe die Katzen mal von einer Reise auf Kreta mit nach Germany gebracht. Ich habe mir die Wohnung auch nur genommen, weil von vornherein klar war dass ich mit den Katzen einziehen darf. Das hat mir die Genossenschaft schriftlich gegeben. Ich hatte dann einmal Probleme, weil mir die Katzen während ich nicht zu Hause war (bin als Kameramann sehr viel unterwegs) die Vorhänge runtergerissen haben. Sie waren einfach zu viel alleine zu der Zeit. Habe dann mal mit ner Freundin gesprochen, die sich sehr gut mit Katzen auskennt und sie hat mir gesagt, dass man sich mit Katzen täglich ein paar Stunden beschäftigen sollte. Seitdem nehme ich auch immer mal eine Katze mit, wenn ich länger im Studio arbeite. Dort habe ich mir ein paar Möbel für Katzen reingestellt zum Beispiel nen großen Spielbaum als Rückzugsmöglichkeit. Am liebsten spielt sie natürlich mit mir, sie liebt es wenn ich ihr vom Schreibtisch ein Bällchen aus Papier hinwerfe.








    AntwortenLöschen
  5. Guten Tag, ich besuchte ihre Seite und fand die sehr interessant und werde daher auf der Seite http://Hund-Lakritz.de Ideen aufgreifen wollen um die bestehende Seite meines Hundes http://Hund-Lakritz.de besser zu gestalten. Sollten Einwände bestehen bitte ich schon jetzt Kontakt aufzunehmen. Danke. Mit freundlichen Grüßen

    AntwortenLöschen